Für Rinderhalter

Alle Rinder einschließlich Bisons, Wisente und Wasserbüffel müssen der Tierseuchenkasse gemeldet werden. Weitere Informationen zur Meldung von Tierbeständen finden sie hier .
Neben den gesetzlich festgelegten Entschädigungen kann die Tierseuchenkasse auch Beihilfen gewähren. Informationen zu den Leistungen der Tierseuchenkasse finden Sie hier . Die aktuellen Tiergesundheitsprogramme werden auf der Website des Landes Thüringen veröffentlicht.
Informationen zur Paratuberkulose (Johne'sche Krankheit) finden Sie unter www.paratuberkulose.de .

Der Rindergesundheitsdienst berät Sie bei allen Fragen zur Tiergesundheit, zum Tierschutz und Tierwohl sowie zu Möglichkeiten der Reduktion des Arzneimitteleinsatzes.
Ihre Ansprechpartner im Rindergesundheitsdienst finden Sie auf der Kontaktseite (direkt ).

Die Leistungen des TGD-Labors für Rinder finden Sie unter Labor Leistungen Rind (direkt ).

Aktuelles Rind

17. Mai 2019

Wichtige Information für alle Rinder-, Schaf- und Ziegenhalter

Rind Schaf+Ziege Tiergesundheitsprogramm Publikation

Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung der Blauzungenkrankheit (BTV) in Deutschland besteht auch für Thüringen eine erhöhte Seuchengefahr. Für die nunmehr beginnende vektoraktive Zeit (Sommermonate) in verstärktem Maße. Bei Seuchenfeststellung werden Restriktionszonen mit einem Radius von mindestens 150 km um den Ort der Seuchenfeststellung festgelegt.

30. Mai 2018

Projekt MastiScreen: Entwicklung eines Verfahrens zur Überwachung des Vorkommens von kuhassoziierten Mastitiserregern in Milchviehherden mit automatischen Melksystemen

Rind Projekt MastiScreen

Ziel dieses Innovationsprojektes ist es, in Milchviehherden mit automatischem Melksystem ein neues System zur Erkennung kuhassoziierter Mastitiserreger zu etablieren, welches ein frühzeitiges Eingreifen und damit eine Minimierung der Folgeschäden von Euterentzündungen ermöglicht.